Pressekoordination

Jenny Witt
Jenny Witt
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (0)40 8998-6593
Raum: 99/O1.081
Dr. Joerg M. Harms
Joerg M. Harms
Wissenschaftl. Grafik, Web, Foto, PR
Telefon: +49 (0)40 8998-5358
Raum: 99/O2.075

 

Aktuelles

Teaser 1458220800

Direkter Blick auf Spinwellen

25. Februar 2016
Spinwellen könnten die Informationsdatenträger der Zukunft werden, denn sie breiten sich nahezu reibungsfrei aus und erzeugen somit kaum Wärme. Allerdings lassen sich Informationen nur in Spinwellenpaketen kodieren. Einer Gruppe von Wissenschaftlern am Hamburger Exzellenzcluster CUI ist es gelungen, solche genau definierten Pakete zu erzeugen und in Zeitlupen-Videos festzuhalten. In der Fachzeitschrift Scientific Reports beschreiben die Forscher ihren Versuchsaufbau, mit dem sie die extrem schnell ablaufenden Prozesse sichtbar machen. Dabei konnten auch ungewöhnliche Wellenbewegungen erzeugt werden, die sich nach Anregung aus der Ferne auf die Quelle zu bewegen. Wie bei einem „Moonwalk“ widersprechen diese Bewegungen der menschlichen Intuition. [mehr]
Quadrat 1454947371

Supraleitung: Fußbälle ohne Widerstand

8. Februar 2016
Hinweise auf einen lichtinduzierten verlustfreien Stromtransport in Alkali-Fulleriden helfen bei der Suche nach supraleitenden Materialien für die Praxis [mehr]
Camphor square 1452698214

Mikrosolvatation von Campher

19. Januar 2016
Ein internationales Forscherteam um Melanie Schnell vom Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie am CFEL in Hamburg hat erstmals Experimente mit mehrfacher Isotopensubstitution durchgeführt, um die Struktur eines mikrosolvatisierten organischen Moleküls präzise zu bestimmen. Ihre Arbeit erschien kürzlich im Journal of Physical Chemistry Letters und zeigt einen neuen Ansatz dafür, die Auflösung von Stoffen in Wasser im Frühstadium zu verstehen. [mehr]
Miller movie teaser2 1450299824

Femtochemie: Atomballett in Zeitlupe

17. Dezember 2015
Mithilfe von kurzen Elektronenpulsen lässt sich eine Strukturänderung in einem komplexen Molekül wie im Film verfolgen [mehr]
Quadrat 1448998489

Ein Quantum Licht für die Materialwissenschaften

1. Dezember 2015
Bisher wurde in Computersimulationen zur Vorhersage des Einflusses elektromagnetischer Strahlung auf Moleküle, Nanostrukturen oder Festkörper angenommen, dass Licht sich klassisch verhält. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Struktur und Dynamik der Materie am CFEL in Hamburg haben nun gezeigt, wie man in solchen Simulationen die Quantennatur des Lichts berücksichtigt. Die heute in der Fachzeitschrift Proceedings of the National Academy of Sciences veröffentlichte Methode könnte in Zukunft dafür genutzt werden, Materialeigenschaften gezielt mit Photonen zu verändern. [mehr]
Quadrat 1447684455

Das Sehen beginnt mit einem molekularen Breakdance

16. November 2015
Unser Sehsinn beruht auf exakt choreographierten, ultraschnellen Molekülbewegungen [mehr]
Teaser image horizontal 1444038112

Physiker schrumpfen Teilchenbeschleuniger

6. Oktober 2015
Prototyp demonstriert Machbarkeit von Terahertz-Beschleunigern [mehr]
 
loading content
Zur Redakteursansicht