Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Betriebliches Gesundheitsmanagement beinhaltet veile verschiedenen Initiativen um die Gesundheit von MitarbeiterInnen zu verbessern und zu erhalten. Es ist das Zentrum aller gesundheitlichen Themen am MPSD. Diese beinhalten Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen, und Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) sowie Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM).

Im Intranet finden sich alle relevanten Informationen zu BGF (Gesundheitstage, Fitness- und Wellness-Kurse etc.) und BEM (Wiedereingliederung von MitarbeiterInnen nach langer Krankheit).

Mit Unterstützung der Techniker Krankenkasse strebt das MPSD an, die Gesundheit und das Wohlbefinden aller MitarbeiterInnen maßgeblich zu fördern und zu erhalten. Diese Aspekte können präventive und korrigierende Maßnahmen sein, welche sich sowohl auf die im Institut vorhandenen Verhältnisse als auch auf das Verhalten und Bewusstsein der einzelnen Beschäftigten konzentrieren.

 
Folgende Maßnahmen werden bereits erfolgreich umgesetzt:

  • Gymnastikbälle am Arbeitsplatz
  • Trinkwasserspender (im CFEL Foyer – MitarbeiterInen sollen eigenes Gefäß mitbringen)
  • Beratungsstunde durch unseren Betriebsarzt Dr. Küstermann (BAD) – vierteljährlich, ohne Termin
  • Das Institut bezuschusst den Kauf einer Bildschirmarbeitsplatzbrille. Interessierte MitarbeiterInnen können sich an health@mpsd.mpg.de wenden.

Neu: EMAP-Beratungsservice

Als Teil ihres betrieblichen Gesundheitsmanagement-Programms bietet die Max-Planck-Gesellschaft allen MitarbeiterInnen das Employee and Manager Assistance Programm an. EMAP ist ein externer, anonymer, sofortiger Beratungsservice des Fürstenberg-Instituts für die Beschäftigten und Stipendiaten der Max-Planck-Gesellschaft. Infos, wie dieser Service zu nutzen ist, steht hier im Intranet.

Zur Redakteursansicht