Ankit Disa erhält Humboldt-Forschungsstipendium

3. November 2017

Die Alexander von Humboldt-Stiftung hat ein Forschungsstipendium an Ankit Disa aus der Gruppe Dynamik von Quanten-Festkörpersystemen unter Andrea Cavalleri vergeben. 

In seinem zweijährigen Forschungsprojekt wird er untersuchen, ob Licht dazu genutzt werden kann, Grenzflächen zwischen verschiedenen Oxiden auf ultraschnellen Zeitskalen zu steuern. Dr Disa ist seit September 2016 am MPSD. Im gleichen Jahr erhielt er seinen PhD von der Yale University und graduierte 2010 mit einem BS von Cornell University.

Seine Forschung befasst sich mit dem Design und der Kontrolle neuartiger elektronischer und magnetischer Phasen in komplexen Oxidheterostrukturen.

Mit dem Humboldt-Stipendium für Postdoktoranden fördert die Alexander von Humboldt-Stiftung überdurchschnittlich qualifizierte Wissenschaftler. Pro Jahr vergibt sie circa 500 Forschungsstipendien.

Zur Redakteursansicht