Über das Institut

Das Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie erforscht die Struktur und die Eigenschaften der Materie im Bereich atomarer Längenskalen und ultrakurzer Zeitskalen im Femto- und Attosekundenbereich. Hierzu nutzen Forscher*innen die einzigartige Vielfalt an Hochleistungsstrahlungsquellen auf dem Forschungscampus Bahrenfeld, vom Freie-Elektronen-Laser FLASH und der Synchrotronstrahlungsquelle PETRA III bis hin zum European XFEL. Diese Untersuchungen führen zu völlig neuen Erkenntnissen über die Eigenschaften verschiedenster Materialien und ihre mögliche Nutzung.

Gegenwärtig arbeiten die Mitarbeiter*innen des Instituts hauptsächlich auf folgenden Gebieten:

  • Physik der Kondensierten Materie, mit Schwerpunkt auf Untersuchungen zu kooperativen Phänomenen, kollektiven Anregungen und der dynamischen Kontrolle komplexer Festkörper.
  • der Dynamik von kleinen und großen Molekülen und deren physikalischen, chemischen und biologischen Funktionen.
  • Theorie, mit Schwerpunkt auf Untersuchungen der elektronischen und strukturellen Eigenschaften, sowie der Dynamik von neuartigen Materialien, Nanostrukturen und Biomolekülen.

Das MPSD wurde offiziell am 1. Januar 2014 mit den Abteilungen Dynamik Kondensierter Materie von Andrea Cavalleri und Dynamik in Atomarer Auflösung von R.J. Dwayne Miller gegründet. Am 1. November 2014 kam die Abteilung Theorie von Angel Rubio hinzu. In Zukunft wird das Institut aus bis zu fünf Abteilungen und mehreren Forschungsgruppen bestehen.

Das Institut ist ein Partner im Center for Free-Electron Laser Science (CFEL), gemeinsam mit DESY und der Universität Hamburg.

Aktuell ist das MPSD im Center for Free-Electron Laser Science (CFEL) auf dem Forschungscampus Hamburg-Bahrenfeld beheimatet. In den nächsten Jahren wird es durch einen Neubau (bezugsfertig geplant 2020) neben dem CFEL-Gebäude erweitert.

Zur Redakteursansicht