Forschungsmeldungen


Theoretiker des MPSD sagen voraus, dass eine ungewöhnliche Laserquelle hochgradig kontrollierbare elektrische Ströme in Festkörpern aller Art erzeugen könnte. mehr

Theoretiker in Hamburg und Aachen schlagen eine überraschende Verbindung zwischen dem nematischen Verhalten eines Supraleiters in einem Magnetfeld - einem Zustand, der LCD-Flüssigkristallen ähnelt - und seinem chiralen Grundzustand außerhalb des Magnetfeldes vor. mehr

Photonen in einem Hohlraumresonator können Ferroelektrizität in Kristallen aus Strontiumtitanat (SrTiO3) verursachen, so eine neue Studie der Theorie-Gruppe des MPSD. Die Arbeit ist in PNAS erschienen. mehr

Forscher*innen haben in Echtzeit beobachtet, wie sich Moleküle während der Singlett-Exzitonenspaltung bewegen. Sie verfolgten die Bewegungen in Einzelkristallen aus Pentacen-Molekülen und zeigten, dass eine kollektive Bewegung der Moleküle die mit diesem Prozess verbundenen schnellen Zeitskalen bewirken könnte. mehr

Wissenschaftler am MPSD und dem MIT sagen vorher, dass mithilfe von eingefangenem Licht eine neue Teilchenart in einem Festkörper erzeugt werden kann, die aus drei Komponenten besteht: Licht (Photonen), elektronischen Anregungen (Exzitonen) und Gitterschwingungen (Phononen). mehr

Ein internationales Forschungsteam hat nachgewiesen dass ein DNA-Baustein durch ultrakurze Laserpulse vor seiner Zerstörung durch Vakuum-Ultraviolett (VUV)-Strahlung geschützt werden kann. Ein zweiter Laserblitz im Infrarot-Bereich verhinderte den Zerfall des Adeninmoleküls. mehr

Ein Forschungsteam des MPSD und UNIST in Südkorea hat entdeckt, dass die bestehende Methode zur Berechnung eines bestimmten Isolationszustandes Fehler produziert. Stattdessen schlagen die Wissenschaftler einen neuen Ansatz vor. mehr

Ein neuartiger Open Source-Ansatz ermöglicht es Forscher*innen, Simulationen vom Jupyter Notebook aus zu steuern und so reproduzierbar zu machen. Das Notebook enthält sowohl die Kommentare der Forschenden mit Befehlen zur Ausführung der Simulation als auch die erzielten Ergebnisse.
mehr

Ein Forschungsteam des Fritz-Haber-Instituts in Berlin und des MPSD haben herausgefunden, dass sich ultraschnelle Schalter in Materialeigenschaften durch Laserpulse auslösen lassen - und warum dies geschieht. Diese Erkenntnis könnte zu verbesserten Transistorkonzepten führen. mehr

Forscher*innen haben durch Röntgenscreening mehrere vielversprechende Kandidaten für Covid-Wirkstoffe identifiziert. Die kollaborative, DESY-geleitete Studie, an dem das MPSD und viele andere Organisationen beteiligt waren, entdeckte sieben Wirkstoffe, die die Aktivität der Hauptprotese hemmen und so die Vermehrung des Virus bremsen. mehr

Ein universeller Doppler-Effekt begrenzt den maximalen Spinstrom in magnetischen Isolatoren begrenzt, die durch Magnetfelder aus dem Gleichgewicht gebracht werden. Dieses kürzlich entdeckte Phänomen stellt eine überraschende Parallele zu ähnlichen Prozessen in von elektrischen Feldern angetriebenen Supraleitern dar und könnte ein grundlegendes Konstruktionsprinzip für zukünftige Nanogeräte sein.  mehr

Obwohl sie auf sehr unterschiedlichen Zeitskalen arbeiten, können Synchrotrons und XFELs Daten von gleichwertiger Qualität erzeugen, solange bei der Bildgebung eine serielle Datenerfassung und Kristalle gleicher Größe verwendet werden. Diese Erkenntnisse eröffnen neue Wege für kollaborative Anwendungen an beiden Strahlungsquellen. mehr

Lichtangeregte Exzitonen können gleichzeitig einen atomartigen und einen festkörperartigen Charakter annehmen. Die Entdeckung eröffnet einen wichtigen neuen Ansatz für die lichtbasierte Steuerung von exzitonischen und Materialeigenschaften. mehr

Ein neuer Ansatz zur Kontrolle von Nanolicht: Forscher*innen in Hamburg und den USA verändern mit Lichtpulsen die elektronische Struktur das Schichtkristalls Wolframdiselenid, um feinste Details auf der Nanoskala abzubilden. mehr

MPSD-Forscher entdecken einen langlebigen, supraleitenden Zustand in K3C60 bei fünfmal höheren Temperaturen als in der Supraleitung ohne Photoanregung. Der mit einem neuartigen Laser erzeugte Zustand dauert fast 10.000 Mal länger an als bislang beobachtet. mehr

Verdrehte Van der Waals-Materialien sind ein vielseitiges Werkzeug zur Realisierung vieler begehrter Quantenmodellsysteme. Neue Perspektive zu ihrer Bedeutung für die Forschung erscheint heute in Nature Physics. mehr

Ein Forschungsteam von DESY und dem MPSD hat die Schwingung innerhalb eines Atomkerns und dessen ausgesandte Gammastrahlung mit einer Präzision von 1,3 Zeptosekunden kontrolliert und detektiert. Eine Zeptosekunde ist der tausendste Teil eines Milliardstels einer Milliardstel Sekunde. mehr

Die leichte Verdrehung der Schichten in zweischichtigem Graphen erzeugt mikrometergroße Regionen von einheitlichem, rhomboedrischen, vierlagigem Graphen. Das Material stellt eine neue, natürliche Plattform für die Erzeugung von Flachband-basierten Quantenphänomenen dar. mehr

Forscher*innen entwickeln bahnbrechende Methode, 'selbst-referenziertes Streaking', um Augerelektronen mit Subfemtosekundenauflösung zu stoppen. Der Durchbruch erweitert das Potential für die Attosekundenauflösung an XFELs.
mehr

Forschungsteam entwickelt eine bahnbrechende Methode, Moiré-Metrologie, um die Wechselwirkung zwischen ultradünnen Schichten abzubilden. Informationen zur Wechselwirkung der Schichten sind in den feinen räumlichen Mustern eingeprägt, die nach der atomaren Relaxation entstehen.
mehr

Das ‘Kicken’ der Atome eines CuGeO3-Kristalls mit einem Infrarot-Laserpuls macht das Material nicht nur transparent, sondern ermöglicht es sogar, die Transparenz auf einer ultraschnellen Femtosekunden-Skala zu steuern. mehr

Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Kartik Ayyer am MPSD hat 3D-Bilder von Gold-Nanopartikeln in ultrapräzisem Detail generiert. Die Ergebnisse sind ein wichtiger Schritt in der Suche nach hochauflösenden Abbildungsmethoden für Makromoleküle. mehr

Forscher zeigen mittels einer neuen theoretischen Methode, dass die Chemie von Molekülen im Grund- und angeregten Zustand durch ihren Einschluss in einem Hohlraum gesteuert werden kann. mehr

Forschungsteam erzeugt ultradünne Wasserschicht zwischen zwei elektronentransparenten Siliziumnitrid-Fensterstrukturen, die im TEM unter nahezu normalen Temperatur- und Druckverhältnissen untersucht werden kann. mehr

Molekulare Quantenschalter erhalten Hilfe von ihren Substraten: Schwere Oberflächenatome wie Kupfer nehmen an der intramolekularen Wasserstofftunnelreaktion teil und können bei einer Temperatur von etwa 80 K eine Erhöhung der Tunnelrate um bis zu zwei Größenordnungen bewirken. mehr

Forschungsteam entwickelt Methode zum Nachweis der Dynamik von Licht auf ultrakleinen Skalen unter Verwendung eines hochempfindlichen Tracermoleküls. Das Magnesiumphthalocyanin-Molekül fungiert als Triggerschalter, der Veränderungen in den lokalen elektromagnetischen Feldern aufzeigt. mehr

Internationales Forscherteam ergattert mit Hilfe von Diamantchips einen direkten Blick auf Spinwellen. Die NV-Zentren des Diamantgitters nehmen die von den Spinwellen erzeugten Magnetfelder auf, was eine hochauflösende Abbildung der Wellen ermöglicht. mehr

Die Kopplung von Symmetrien in Licht und Materie erzeugt einen neuen Licht-Materie-Zustand – einen Zustand, der für die Entwicklung neuer Materialeigenschaften genutzt werden könnte. mehr

Forscher zeigen, dass kurzlebige topologische Zustände mit ebenso kurzen Lichtblitzen verfolgt werden können, die sich wie ein Korkenzieher drehen. mehr

Forscherteam der Universität Oxford und des MPSD berichtet in Physical Review Letters, dass eine dynamische Version der Supraleitung, die durch periodisches Schütteln des Materials erzeugt wird, eng mit starken elektronischen Korrelationen und geometrischer Frustration verbunden ist. mehr

Forscher entdecken, dass Pentacenmoleküle charakteristische Schaukelbewegungen und spezifische Vibrationen entwickeln, die bei der Umwandlung von Licht in elektrische Energie eine entscheidende Rolle spielen. mehr

Das Übergangsmetalldichalcogenid WSe2 ermöglicht die Realisierung exotischer korrelierter Phänomene, einschließlich der Hoch-Tc-Supraleitung und korrelierter Isolatoren auf kontrollierte Weise und ohne die geometrischen Einschränkungen von Twisted Bilayer-Graphen. mehr

Wissenschaftler vom MPSD und der Universität Oxford bringen den Prototyp eines Antiferromagneten mit Terahertz-Lichtpulsen in einen neuen magnetischen Zustand. Mit dieser Methode erzeugen sie auf ultraschnellen Zeitskalen einen Effekt, der um Größenordnungen stärker ist als bisher bekannte. mehr

Forschungsgruppenleiter Kartik Ayyer entwickelt eine neue Methode für hochaufgelöste Abbildungen kleiner Biomoleküle. Sie basiert auf der Kombanition des Partikels mit 2D-Kristallen oder Goldnanopartikeln, wie er in einem Artikel in Optica beschreibt. mehr

Achtzehn führende Wissenschaftler*innen aus 16 Forschungseinrichtungen zeigen in einem Review in Science Advances, dass Inter-Exziton-Kohärenzen zu kurzlebig sind, um von funktioneller Bedeutung für den photosynthetischen Energietransport zu sein. Die Autoren deuten stattdessen auf impulsiv angeregte Schwingungen hin. mehr

Laserlicht mit einem breiten Farbspektrum verwandelt das normalerweise isolierende, keramische Material La2CuO4 (LCO) in ein dreidimensionales Metall. Die in PNAS veröffentlichte Forschungsarbeit zeigt, dass spezifische Schwingungen des Kristallgitters eine Rolle in diesem Metallisierungsprozess spielen. mehr

Die Möglichkeiten, die durch das verdrehte Aufeinanderlegen von zwei atomar dünnen Materialschichten entstehen, sind größer sind als bislang gedacht. Das ergibt die Arbeit eines Forschungsteams vom MPSD, der RTWH Aachen und dem Flatiron Institute in den USA. mehr

Die Berry-Krümmung - eine wichtige Eigenschaft von Quantenmaterialien - kann mit chiralem Licht abgebildet werden. Die Arbeit eines internationalen Forschungsteams sagte die Ergebnisse der Photoemissionsspektroskopie-Experimente voraus und zeigte, dass die daraus entstandenen Abbildungen Informationen über die mikroskopische Struktur der elektronischen Wellenfunktionen in atomar dünnen, zweidimensionalen Materialien enthalten. mehr

Forscher vom MPSD und dem Lawrence Berkeley National Laboratory (LBNL) in den USA entdecken eine grundlegend neue Art von quantenelektronischen Schwingungen, oder Plasmonen, in atomar dünnen Materialien. mehr

Forscher kombinieren Elektronenbeugung, -mikroskopie und Kameratechnik für effiziente, hochaufgelöste Proteinstrukturbestimmung mehr

Wie beeinflussen Materialdefekte die Elektronenbewegungen in der Erzeugung hoher Harmonischer? Ein Team vom MPSD und dem dian Institute of Technology, Bombay, haben dies unter Einsatz von zweidimensionalem, hexagonalen Bornitrid (h-BN) und starken Lichtblitzen untersucht. mehr

MPSD-Wissenschaftler entdecken einen wegweisenden Ansatz, um mit Hilfe von Laserlicht einen topologischen Zustand in Graphen zu erzeugen. Ihre Arbeit ist in Nature Physics erschienen. mehr

Neue Methode nutzt Cocktail aus kleinen Flüssigkeitsmengen und Proteinkristallen, um enzymatische Reaktionen auszulösen. Ab dem Zeitpunkt des Mischens werden die Proteinstrukturen in definierten Abständen bestimmt, so dass die Bewegungen der biologischen Moleküle per Zeitraffer abgebildet werden. mehr

Forscher beobachten in einem hochdetaillierten Zeitrafferfilm sämtliche Teilschritte des katalytischen Zyklus eines Enzyms und entdecken, dass die Proteineinheiten über eine Kette aus einzelnen Wassermolekülen kommunizieren. mehr

Ein internationales Forschungsteam hat die Dynamik der lichtinduzierten Elektronenlokalisierung in Übergangsmetallen auf der Attosekundenskala enträtselt. Das Team untersuchte die Vielkörper-Elektronendynamik in Übergangsmetallen vor ihrer Erwärmung. mehr

Ein Forschungsteam aus den Vereinigten Staaten, Deutschland und Japan erklärt, wie die elektronische Struktur von Twisted Bilayer-Graphen (TBLG) die Vorstufe zur Supraleitung in diesen Systemen beeinflusst. mehr

Die Bewegungen von Elektronen im Magnetfeld sind ein altes Problem der Quantenphysik. Wissenschaftler entdecken nun, dass Quantenfluktuationen die Symmetrie eines Kristalls im Magnetfeld wiederherstellen können. mehr

MPSD-Forscher haben  Lichtimpulse aus dem Terahertz-Frequenzspektrum benutzt, um ein nicht-ferroelektrisches Material in ein ferroelektrisches umzuwandeln, so dass die Atome im Kristallgitter eine bestimmte Richtung "aufzeigen" und dadurch eine makroskopische elektrische Polarisation ausbilden. Die Fähigkeit, diese Polarisation umzukehren, macht ferroelektrische Materialien besonders geeignet für die digitale Informationskodierung und -verarbeitung. mehr

Eine der zentralen Herausforderungen der Physik ist die Kontrolle der Quanteneigenschaften von Materialien. Gleichzeitig liegt darin der Schlüssel, um die Quantenphysik für Anwendungen zu nutzen, wie etwa skalierbare Quantencomputer. mehr

Wissenschaftler vom DESY und MPSD, der Universität Hamburg und dem Exzellenzcluster CUI erzeugen in Festkörpern hohe-Harmonische Lichtpulse mit geregeltem Polarisationszustand, indem sie sich die Kristallsymmetrie und attosekundenschnelle Elektronendynamik zunutze machen. Die neu etablierte Technik könnte faszinierende Anwendungen in der ultraschnellen Petahertz-Elektronik und in spektroskopischen Untersuchungen neuartiger Quantenmaterialien finden. mehr

Wissenschaftler der Theorieabteilung des MPSD am Center for Free-Electron Laser Science (CFEL) in Hamburg und Ulsan National Institute of Science and Technology (UNIST) in Korea haben eine moderne quantenmechanische Methode benutzt, um Spin- und Ladungsstrom zu berechnen und dadurch die inneren topologischen Strukturen von Festkörpermaterialien zu klassifizieren. Diese Arbeit wird in PNAS veröffentlicht. mehr

Computer-Simulationen zeigen, wie der Transfer von Energie und Ladung zwischen Molekülen mit virtuellen Photonen kontrolliert und drastisch verstärkt werden kann. Hierzu werden Spiegel im Vakuum genutzt. Die Kontrolle des Vakuums ermöglicht somit die Steuerung chemischer Reaktionen. mehr

Die Kraft des Vakuums

12. November 2018

Wissenschaftler der Theorie-Abteilung haben mit theoretischen Berechnungen und Computersimulationen gezeigt, dass in atomar dünnen Schichten eines Supraleiters durch virtuelle Photonen die Kraft zwischen Elektronen und Gitterverzerrungen kontrollieren lässt. mehr

Wissenschaftler aus der Abteilung Dynamik in Atomarer Auflösung des MPSD (Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie) am Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, der University of Toronto in Kanada und der ETH Zürich in der Schweiz haben eine neue Methode entwickelt, um Biomoleküle bei der Arbeit zu beobachten. mehr

Weyl-Fermionen im Spotlight

26. Oktober 2018

Hamburger Theoretiker präsentieren ultraschnelle Methode, um magnetische topologische Weyl-Materialien zu erzeugen. Die Forschungsergebnisse liefern wichtige neue Ansätze  für die Entwicklung von magneto-optischen topologischen Hochgeschwindigkeits-Schaltern für zukünftige elektronische Anwendungen. mehr

MPSD-Forscher nutzen den hohen Druck einer Diamant-Ambosszelle und gewinnen so neue Einblicke in die Mechanismen, die der licht-induzierten Hochtemperatur-Supraleitung in K3C60 zugrunde liegen. mehr

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der MPSD-Gruppe, die interatomaren Kräfte weitab vom Gleichgewicht zu messen. Diese Messungen gewähren neue Einblicke in die mechanischen Eigenschaften von Materie und deren Instabilität in der Nähe von Phasenübergängen. mehr

Forscher aus der Theorie-Abteilung des MPSD haben gezeigt, dass 2D-Kristalle in der Erzeugung höherer Harmonischer eine Alternative zu Atomen und Molekülen bieten. mehr

Bei einem Material mit einer starken Kopplung zwischen Phononen und den Orbitalzuständen der Elektronen kann ein besonderes Phonon die Dynamik der Elektronenspins genauso beeinflussen wie es ein Magnetfeld tun würde. mehr

MPSD-Wissenschaftler haben erstmals einen verdeckten, supraleitenden Zustand oberhalb der supraleitenden Übergangstemperatur nachgewiesen. Die Ergebnisse ihrer Arbeit wurden in Science veröffentlicht.


mehr

Neuer Regelknopf nachgewiesen, der die Kontrolle und Optimierung der Erzeugung hoher Harmonischer in Volumenfestkörpern ermöglicht. mehr

Wissenschaftler beleuchten den "anderen Hochtemperatur-Supraleiter": Nachweis der Koexistenz von Supraleitung und Ladungsdichtewellen in Bismutaten.

mehr

Mit Hilfe von Mikrowellen haben Forscher die exakte Struktur eines winzigen molekularen Motors entschlüsselt. Die Nano-Maschine besteht aus einem einzigen Molekül mit 27 Kohlenstoff- und 20 Wasserstoffatomen (C27H20). mehr

Thermische und elektrische Ströme in Nanostrukturen lassen sich durch lokale Quantenbeobachtungen steuern mehr

MPSD-Forscher enthüllen die verborgenen Eigenschaften von Titandioxid mehr

Neuer Zwischenzustand für die Photo-Dissoziation von Triiodid-Anionen, einer klassische Lehrbuchreaktion, entdeckt. mehr

Theoretische Beschreibung von Molekuelen unter Einfluss von quantisiertem Licht. mehr

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen. mehr

Zeitaufgelöste „Stop-Motion“-Aufnahmen und anspruchsvolle theoretische Simulationen enthüllen eine ungewöhnliche Form von Energieverlust mehr

Breitband-Rotationsspektroskopie enthüllt Strukturänderungen isolierter, gasförmiger Moleküle bei ihrer Bindung an Wasser mehr

Terahertz-Anregung ausgewählter Kristallschwingungen führt zu einem effektiven Magnetfeld, das kohärente Spindynamik antreibt mehr

Terahertz-Bestrahlung verstärkt Josephson-Plasmawellen in Hochtemperatursupraleitern und bereitet möglicherweise einen Weg für die Stabilisierung fluktuierender Supraleitung mehr

Hochaufgelöste Rotationsspektroskopie offenbart eine beispiellose Zahl von Konformationen eines Geruchsstoffmoleküls – ein neuer Weltrekord! mehr

Eine neue Röntgentechnik bringt nie zuvor gesehene magnetische Fluktuationen von Billionstelsekunden Dauer ans Licht mehr

Breitband-Rotationsspektroskopie klärt die genaue Struktur des Glycoaldehyd-Dimers mehr

Ein internationales Forscherteam beobachtet den Ablauf einer chemischen Reaktion an einer katalytisch wirkenden Metalloberfläche mehr

Forscher ermöglichen mit erstem, direkten Nachweis von stabilen, ultralangen eindimensionalen Kohlenstoffketten die Massenproduktion von Carbin mehr

Spinwellen könnten die Informationsdatenträger der Zukunft werden, denn sie breiten sich nahezu reibungsfrei aus und erzeugen somit kaum Wärme. Einer Gruppe von Wissenschaftlern am Hamburger Exzellenzcluster CUI ist es gelungen, genau definierte Spinwellenpakete zu erzeugen und in Zeitlupenvideos festzuhalten. mehr

Hinweise auf einen lichtinduzierten verlustfreien Stromtransport in Alkali-Fulleriden helfen bei der Suche nach supraleitenden Materialien für die Praxis mehr

Ein internationales Forscherteam hat erstmals Experimente mit mehrfacher Isotopensubstitution durchgeführt, um die Struktur eines mikrosolvatisierten organischen Moleküls präzise zu bestimmen. mehr

Mithilfe von kurzen Elektronenpulsen lässt sich eine Strukturänderung in einem komplexen Molekül wie im Film verfolgen mehr

Bisher wurde in Computersimulationen zur Vorhersage des Einflusses elektromagnetischer Strahlung auf Moleküle, Nanostrukturen oder Festkörper angenommen, dass Licht sich klassisch verhält. Nun zeigen MPSD-Wissenschaftler, wie man in solchen Simulationen die Quantennatur des Lichts berücksichtigt. mehr

Unser Sehsinn beruht auf exakt choreographierten, ultraschnellen Molekülbewegungen im Femtosekundenbereich mehr

Prototyp demonstriert Machbarkeit von Terahertz-Beschleunigern mehr

Wissenschaftler erforschen grenzflächenüberschreitende, ultraschnelle Kontrolle von Magnetismus mehr

Ultrakurze Infrarot-Laserpulse ermöglichen minimalinvasive Biopsien mehr

Neuer Ansatz in der Rotationsspektroskopie erleichtert Analyse großer Moleküle mehr

Die Lichtsammelkomplexe in der Photosynthese bei Pflanzen sind blauer als wir denken mehr

Mögliche Steuerung des Schichtabstandes von Materialien wie Graphen oder hexagonalem Bornitrid bahnt neue Wege für die Chemie in Nanostrukturen mehr

Forscher am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie legen die theoretische Grundlage für effizienteren Magnetspeicher mehr

Forscher des MPSD liefern Beitrag zur Verbesserung der DESY-Lichtquelle mehr

Max-Planck-Physiker entdecken einen Effekt, mit dem sich winzige Nanomagneten gezielt umpolen lassen mehr

Infraroter Laserblitz verändert kurzzeitig Struktur eines Hochtemperatur-Supraleiters und bricht dessen elektrischen Widerstand bei Raumtemperatur mehr

Die magnetischen Kräfte in Materialien wie Eisen können mit Licht ultraschnell manipuliert werden. Eine schnelle und effektive Manipulation von magnetischen Zuständen ist von großer Bedeutung nicht nur für die Grundlagenforschung, sondern auch für technologische Entwicklungen. mehr

Einem internationalen Team aus Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Struktur und Dynamik der Materie und der Harvard Universität um Melanie Schnell gelang die erste chiralitätsempfindliche Untersuchung eines chiralen Gemisches mittels Breitband-Mikrowellenspektroskopie. mehr

Einzelne Kohlenstofflagen eignen sich als aktives Material für Terahertz-Laser, da sich darin eine Besetzungsinversion erzeugen lässt mehr

Neue Methode nutzt Dipolmomente, um  links- und rechtshändige Moleküle zuverlässig zu unterscheiden mehr

Kino der Moleküle

25. April 2013

Elektronenpulse zeigen den Wandel eines Kristalls vom Isolator zum Leiter mehr

Zur Redakteursansicht