Internationale Sommerschule für Kristallographie

Nach dem großen Erfolg des vergangenen Jahres ist das Center for Free-Electron Laser Science (CFEL) in dieser Woche Gastgeber der zweiten Internationalen Sommerschule für Kristallographie, ISSC15. 31 Teilnehmer aus 17 verschiedenen Ländern lernen eine intensive Woche lang die Grundlagen der Kristallographie.

11. Juni 2015

Die Kristallographie, die Wissenschaft von der Kristallstruktur, ist eine der Grundlagen für unser Verständnis verschiedenster Formen von Materie – von Gesteinen und Mineralien bis zu High-Tech-Halbleitern. Sie ist außerdem das wichtigste Werkzeug für Wissenschaftler, um die Struktur von Proteinen und anderen Biomolekülen zu entschlüsseln. Die UNESCO hatte 2014 zum Internationalen Jahr der Kristallographie erklärt, und aus diesem Anlass hatte Organisator Cornelius Gati (CUI, DESY) die erste Internationale Sommerschule für Kristallographie ins Leben gerufen.

Teilnehmer der ISSC15

Im Zeitalter der Computer wird es immer schwieriger zu verstehen, was die Computerprogramme tatsächlich tun, die Wissenschaftler täglich nutzen. Die Sommerschule will daher die mathematischen Grundlagen der verwendeten Techniken vermitteln, so dass die Teilnehmer ein klares Verständnis dafür entwickeln, wie ihre Werkzeuge funktionieren und wie sich schwierige kristallographische Herausforderungen meistern lassen.

“Wir fühlen uns sehr geehrt mit Professor Carmelo Giacovazzo von der Universität Bari einen ausgewiesenen Kristallographie-Experten als Lehrer bei uns zu haben, der uns eine Woche durch die Theorie und Geschichte der Kristallographie führt”, sagt Gati . Finanzielle und organisatorische Unterstützung kommt vom EU-Projekt BioStruct-X, der PIER Helmholtz Graduate School, dem Hamburg Centre for Ultrafast Imaging (CUI), CFEL, der International Max Planck Research School for Ultrafast Imaging and Structural Dynamics (IMPRS-UFAST), der European XFEL GmbH und von DESY.

Zur Redakteursansicht