Vorsorgliche Einschränkung des Betriebs

Aktivitäten des Instituts werden präventiv heruntergefahren

17. März 2020

Das MPSD reduziert zum Schutz seiner Belegschaft, Gäste und Partner seinen Betrieb auf das Minimum. Es gibt keinen bestätigten COVID-19-Fall am Institut. Dennoch werden nun alle Aktivitäten bis auf Weiteres vorsorglich heruntergefahren, um eine Verbreitung des Virus am MPSD zu verhindern. 

Der Großteil aller Mitarbeiter*innen und Gäste arbeitet seit gestern im Home Office. Verbleibende Kerntätigkeiten, die nicht außerhalb des Instituts zu bewerkstelligen sind, werden von einigen speziell abgestellten Mitarbeitern ausgeführt. Der geschäftsführende Direktor des MPSD, Andrea Cavalleri, informierte das Institut gestern Nachmittag von den Maßnahmen.

Das Coronavirus, der Erreger des COVID-19-Syndroms

Die zwei experimentellen Abteilungen (Dynamik Kondensierter Materie und Dynamik in Atomarer Auflösung) stellen ihren Betrieb weitgehend ein. Kooperationspartner wie die Universität Hamburg werden ähnliche Maßnahmen ergreifen. Das Deutsche Elektronensynchrotron (DESY) und der European XFEL schalten ihre Beamlines ab, während die Gebäude des European Molecular Biology Laboratory (EMBL) in Hamburg und an fünf anderen Orten ab morgen geschlossen bleiben. 

Seit Beginn des Jahres hat die Institutsleitung diverse Maßnahmen implementiert, um das Infektionsrisiko für Mitarbeiter*innen und Gäste so gering wie möglich zu halten. Zu diesen zählen Verbote von Dienstreisen in Risikogebiete und die Absage öffentlicher Veranstaltungen am MPSD, sowie ausführliche Hygieneanweisungen und -vorkehrungen im gesamten Institut.

Die vorsorgliche Verringerung des Institutsbetriebs überschneidet sich mit weiteren umfangreichen Einschränkungen seitens der Bundesregierung, die die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamen sollen. Die Institutsleitung wird die Entwicklung dieser weltweiten Gesundheitskrise weiterhin verfolgen und ihre Maßnahmen anpassen, wo nötig.

Weitere Informationen zur regionalen und bundesweiten Coronasituation finden sie auf den folgenden Webseiten:

https://www.hamburg.de (Infoportal der Stadt Hamburg)

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/en/press/2020/coronavirus.html (Bundesgesundheitsministerium)

https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019/advice-for-public (Corona-Informationen von der World Health Organisation, insbesondere Ratschläge zu individuellen Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung des Virus) 

Rückfragen zum MPSD richten Sie bitte an die Leiterin der Verwaltung und Technischen Servicesw, Dagmar Schröder-Huse, oder die Referentin für PR und Kommunikation, Jenny Witt. Sie sind unter dagmar.schroeder-huse@mpsd.mpg.de (Mobiltelefon +49 (0) 171 226 9187) und jenny.witt@mpsd.mpg.de (Mobiltelefon +49 (0) 175 702 3930) erreichbar.

Zur Redakteursansicht