Max-Planck-Institute in Hamburg

Hamburg hat drei Max-Planck-Institute: Das MPSD, das MPI für Meteorologie und das MPI für ausländisches und internationales Privatrecht. Dieser von der Wissenschaftsbehörde zum Max-Planck-Tag 2018 produzierte Film stellt sie vor.

Header image 1529416360

Original 1560495870

MPSD-Team entdeckt lichtinduzierte Ferroelektrizität in Strontiumtitanat

14. Juni 2019
Mit Licht lassen sich Materialeigenschaften nicht nur messen, sondern auch verändern. Besonders interessant sind dabei Fälle, in denen eine fundamentale Eigenschaft eines Materials verändert werden kann, wie z.B. die Fähigkeit, Strom zu leiten oder Informationen in einem magnetischen Zustand zu speichern. Ein Team um Andrea Cavalleri vom Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie in Hamburg, hat nun Lichtimpulse aus dem Terahertz-Frequenzspektrum benutzt, um ein nicht-ferroelektrisches Material in ein ferroelektrisches umzuwandeln. [mehr]
Teaser 1559548812

Mit Licht kontrollierte neuartige Supraleiter könnten zukünftige Quantencomputer ermöglichen

29. Mai 2019
Eine der zentralen Herausforderungen der Physik ist die Kontrolle der Quanteneigenschaften von Materialien. Gleichzeitig liegt darin der Schlüssel, um die Quantenphysik für Anwendungen zu nutzen, wie etwa skalierbare Quantencomputer. [mehr]
Original 1553181062

Die Zähmung der Lichtschraube

21. März 2019
Wissenschaftler vom DESY und MPSD, der Universität Hamburg und dem Exzellenzcluster CUI erzeugen in Festkörpern hohe-Harmonische Lichtpulse mit geregeltem Polarisationszustand, indem sie sich die Kristallsymmetrie und attosekundenschnelle Elektronendynamik zunutze machen. Die neu etablierte Technik könnte faszinierende Anwendungen in der ultraschnellen Petahertz-Elektronik und in spektroskopischen Untersuchungen neuartiger Quantenmaterialien finden. [mehr]
 
loading content
Zur Redakteursansicht