Aktuelles

Supercomputer Ada beschleunigt computergestützte Forschung

Ein neuer Supercomputer für das MPSD und das Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme (MPIPKS), der extrem datenintensive Berechnungen ermöglicht, hat den Betrieb aufgenommen. Berechnungen, die früher zwei bis drei Wochen gedauert hätten, können nun innerhalb eines einzigen Tages durchgeführt werden.  mehr

Leichterer Zugang zu Simulationen

Der Zugang zu Simulationstools ist oft kompliziert und zeitaufwändig. Nun hat ein Forschungsteam am MPSD und Imperial College London (UK) die Schnittstelle zur Software in Angriff genommen und einen Arbeitsablauf entwickelt, der es Forscher*innen ermöglicht, viel weniger Zeit in die Syntax und den Dateiformaten des Simulationspakets zu investieren und sofort mit den Daten zu arbeiten. mehr

Bessere Forschung mit Open Source

Ein neuartiger Open Source-Ansatz ermöglicht es Forscher*innen, Simulationen vom Jupyter Notebook aus zu steuern und so reproduzierbar zu machen. Das Notebook enthält sowohl die Kommentare der Forschenden mit Befehlen zur Ausführung der Simulation als auch die erzielten Ergebnisse.
mehr

Neue wissenschaftliche Einheit für Computational Science

A new Scientific Support Unit has been set up at the MPSD to expand the Institute’s computational research capacities. The new SSU Computational Science is led by Hans Fangohr, who was previously in charge of the European XFEL‘s Data Analysis activities. mehr

Zur Redakteursansicht