Angel Rubio erhält den spanischen Nationalen Forschungspreis

Angel Rubio, Direktor der Theorieabteilung und geschäftsführender Direktor des MPSD, wird für seine Forschung auf dem Gebiet der rechnergestützten Festkörperphysik mit dem angesehenen spanischen Nationalen Forschungspreis ausgezeichnet.

Rubio erhält den Premio Nacional de Investigación Blas Cabrera für seine Leistungen bei der Vorhersage neuer Eigenschaften von Materialien auf der Nanoskala und von Nicht-Gleichgewichtsphasen der Materie. Die spanische Wissenschaftsministerin Diana Morant hob die konzeptionellen und methodischen Fortschritte seiner Arbeit hervor, die die rechnergestützte Materialwissenschaft verändert und neue Bereiche der experimentellen Forschung eröffnet haben.

Der theoretische Physiker fühlt sich durch die Verleihung des Preises sehr geehrt: „Diese Auszeichnung ist ein Zeugnis für die Kraft der Neugier und der Leidenschaft für die Physik, angetrieben durch den unglaublichen Einsatz und die Zusammenarbeit des außergewöhnlichen Teams von Studierenden und Forscher*innen, die mit mir an überraschenden Entdeckungen gearbeitet haben.“

Angel Rubio konzentriert sich in seiner Forschung auf die elektronischen und strukturellen Eigenschaften fortschrittlicher Materialien, Nanostrukturen und molekularer Komplexe. Zu seinen Arbeiten gehört die Entwicklung theoretischer Instrumente zur Untersuchung der elektronischen Reaktion von Materialien und Molekülen auf externe elektromagnetische Felder. Im Jahr 2022 wurde er von Clarivate mit dem Status Highly Cited Researcher ausgezeichnet.

Für seine Arbeit hat Rubio zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter die Max Born-Medaille und -Preis 2018, die Goldmedaille der Königlichen Physikalischen Gesellschaft Spaniens 2016, der Premio Rey Jaime I. für Grundlagenforschung 2014, der DuPont-Preis für Nanotechnologie 2006, der Friedrich-Wilhelm-Bessel-Forschungspreis der Humboldt-Stiftung 2005 und zwei European Research Council Advanced Grants.

Angel Rubio ist Fellow der American Physical Society, der European Physical Society und der American Association for the Advancement of Science. Im Jahr 2017 wurde er zum „Distinguished Research Scientist“ am Center for Computational Quantum Physics der Simons Foundation in den USA ernannt. Er ist Mitglied der Leopoldina, der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, der Europäischen Akademie der Wissenschaften und der Academia Europaea sowie ausländisches assoziiertes Mitglied der National Academy of Sciences in den USA.

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht